LandFrauen Portraits

Marlies Wollschläger

LandFrau des Jahres 2022

Ich heiße Marlies Wollschläger und bin meiner Heimat dem Niederrhein sehr verbunden.

Mit meinem Mann habe ich 27 Jahre in Goch-Asperden ein landwirtschaftliches Lohnunternehmen geführt. Als keines unserer beiden Kinder den elterlichen Betrieb übernehmen wollte, haben wir den Betrieb 2003 aufgegeben. Meine neu gewonnenen Freizeit investiere ich seitdem in die Landfrauenarbeit.

Seit 20 Jahren bin ich Ortsvorsitzende in Asperden und seit 2007 Schriftführerin im Bezirksvorstand Kleve.

In dieser Funktion habe ich mein Ding in der Öffentlichkeitsarbeit für die Landfrauen gefunden. Ich bereite Pressemitteilungen für bevorstehende Landfrauen-Veranstaltungen vor und schreibe auch hinterher Berichte, wie es gelaufen ist. Im Laufe der Jahre habe ich so ein gut funktionierendes Netzwerk zur lokalen Presse, der „Anntenne Niederrhein“ und sogar zum WDR aufbauen können. Seit der Bezirksverband Kleve eine eigene Hompage hat, pflege ich diese Internetseite.

Ich finde die modernen Medienwelt sehr spannend und freue mich, wenn ich auch andere Landfrauen mit Fortbildungskursen für den sicheren Umgang mit den neuen Medien begeistern kann.

Als 2018 die „Jungen Landfrauen Niederrhein“ gegründet wurden, habe ich gerne für den Bezirksverband Kleve die Patenschaft für diese Gruppe übernommen.

Nun wurde ich auf dem Deutschen Landfrauentag in Fulda als „Landfrau des Jahres 2022“ geehrt. Ich habe diese Ehrung stellvertretend für viele aktive engagierte Landfrauen im Rheinland entgegengenommen. Ich finde eine größere Wertschätzung für unsere Landfrauenarbeit kann es nicht geben und darum bin ich sehr dankbar …. und schwebe im Moment noch auf Wolke 7.

(Text: Marlies Wollschläger)

Jutta Kuhles

Mein Name ist Jutta Kuhles, ich bin 57 Jahre alt, glücklich verheiratet und Mutter von zwei - fast- erwachsenen- Töchtern.

Aus Schleswig-Holstein bin ich Mitte der 90-ziger Jahre auf unseren landwirtschaftlichen Ackerbaubetrieb nach Ratingen gezogen. 

Seit nunmehr knapp 25 Jahren bin ich nicht nur Vollzeitbäuerin, sondern vor allem auch begeisterte LandFrau. Die herzliche Aufnahme nach meinem Umzug ins Rheinland durch die LandFrauen vor Ort war Ansporn, mich im Vorstand des LandFrauenverbandes auf Orts- und Kreisebene zu engagieren.

Die wunderbare generationenübergreifende Gemeinschaft, die vielfältigen Veranstaltungen und die Fülle der  Bildungsangebote dieses großen Frauenverbandes sind für mich beeindruckend. Gemeinsam mit meinem Präsidium kann ich Ideen entwickeln und mich für die Belange von Frauen und Familien im ländlichen Raum einsetzen.

Seit 2019 darf ich die Mitglieder des rheinischen LandFrauenverbandes als deren Präsidentin vertreten und bin ebenfalls als Beisitzerin im Präsidium des deutschen LandFrauenverbandes aktiv.

Einen Ausgleich zur ehrenamtlichen und beruflichen Tätigkeit finde ich bei der Gartenarbeit, den heiteren Spieleabenden mit meiner Familie und beim Lesen, vorzugsweise Biografien oder Kriminalromane, seit neuestem habe ich an podcasts richtig Spass.

Monika Dahmen

Hallo, ich bin Monika Dahmen, ich komme aus dem Dürener Land.

Mein Mann und ich bewirtschaften mit unserer Tochter & unserem Schwiegersohn gemeinsam einen „Gemischtbetrieb“ mit Ackerbau, Milchwirtschaft, Kartoffeldirektvermarktung, Tannenbaum Verkauf und regenerative Energie Erzeugung.

Ich bin eine Landpflanze und Landfrau aus ganzem Herzen. Meine Familie (3 Kinder mit Partner und 7 Enkel) und der Betrieb stehen bei mir an 1. Stelle. Die Arbeit im Ehrenamt habe ich als mein Hobby entdeckt. Nicht nur bei den Landfrauen auf Ort-Landes- und Bundesebene, sondern auch anderweitig bin ich ehrenamtlich unterwegs. Es ist für mich ein toller Ausgleich zur täglichen Arbeit.

Mir macht es immer wieder Freude, etwas mitzubewegen, unterstützend mitzuwirken und dabei immer wieder nette Leute kennen zu lernen.

Anne Straetmans

Mein Name ist Anne Straetmans, Jahrgang 1975, und ich bewirtschafte mit meinem Mann den Straetmanshof in Kerken mit 70 Milchkühen, Bauernkäserei, Hofbäckerei, Hofladen und Bauernmärkten. Überaus gerne lebe ich auf dem Land und bin damit auch den Landfrauen im Herzen sehr verbunden. Meine drei Kinder und die Familie sind mir das Wichtigste auf der Welt. Darüber hinaus bin ich an sooo…. vielen Dingen auf der Welt interessiert, dass ich neben meinem landwirtschaftlichen Unternehmen, welches mich sehr fordert, zeitlich garnicht allem nachgehen kann.

Ich unterstütze den Landfrauenverband, weil ich hier auf besondere Frauen treffe mit jeweils bunten Leben und tollen Fähigkeiten und Persönlichkeiten. Außerdem erweitert die Landfrauenarbeit meinen Horizont durch Gelegenheit zur Teilnahme an vielen interessanten Veranstaltungen landesweit.

Es ist mir eine Freude!

 

Magdalene Denissen

Ich heiße Magdalene Denissen und bin ein Kind vom Niederrhein und lebe dort.

 1982 bin ich in den Rheinischen LandFrauenverband eingetreten und seit 16 Jahren aktiv dabei.

Es ist so schön immer wieder viele neue, tolle Frauen bei den Landfrauen kennen zu lernen. Gemeinsam bewegen wir vieles und entdecken immer wieder Neues.

Ein Thema ist mir in meinem Engagement bei den Landfrauen besonders wichtig: gleiche Chancen für Frauen und Männer. Mein Ziel ist es, mein Umfeld lebenswert und liebenswert gestalten.

Regelmäßig trifft man mich auf dem Fahrrad quer durch den Niederrhein an.  Denn, Radfahren ist meine Leidenschaft, Kraftquelle , Inspiration und Ausgleich.

 

Regina Schauten

Mein Name ist Regina Schauten und ich bin ein „Mädchen“ vom Lande. Unsere Familie bewirtschaftet einen landwirtschaftlichen Betrieb mit Schweinemast und Ackerbau in dem ich aktiv mitarbeite. Die Arbeit für die Landfrauen fordert und fördert mich, erweitert den Horizont und ist ein toller Ausgleich zum Alltag auf dem Hof. Mein Ziel ist es „junge Frauen“ für die Landfrauen Arbeit zu begeistern und sie ans Ehrenamt heranzuführen. Meine Familie und Freunde sind mir wichtig, in allen Lebenslagen. Wer mich kennt, weiß, dass ich gerne Gäste habe und schöne Stunden mit ihnen verbringe. Neu entdeckt habe ich das Rad fahren. Bei einer abendlichen Radtour bekomme ich den Kopf frei für neue Ideen. Mein Motto „Landfrauen einfach gut für mich“.

Angelika Flüch

Mein Name ist Angelika Flüch, ich bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb zwischen Düsseldorf und Ratingen aufgewachsen. Dieser Familienbetrieb wird von meinem Bruder bewirtschaftet.

Ich bin im Präsidium das Bindeglied zwischen Frauen aus der Landwirtschaft und "landliebenden" Frauen.
Die LandFrauenarbeit macht mir auch deshalb soviel Spaß, weil ich interessante Menschen kennen lernen kann. Die vielen guten und spannenden Kontakte sind auch der Grund, weshalb ich immer versuche, neue Mitglieder zu gewinnen und junge Frauen für unseren Verein zu begeistern.

Durch eine Gesundheitsaktion der LandFrauen bin ich mit dem "Walken" angefangen und betreibe es heute noch wöchentlich mit mehreren LandFrauen gemeinsam. Mittlerweile bin ich ebenfalls eine begeisterte Radfahrerin. 


Das Motto der LandFrauen: "LandFrauen einfach gut für mich!"  trifft auf mich absolut zu.

 

Stephanie Beudels

Mein Name ist Stephanie Beudels, ich bin 52 Jahre alt, gelernte Juristin, geschieden, Mutter von zwei erwachsenen Kindern, arbeite im Düsseldorfer Fußballstadion und bin Landfrau.

In meiner freien Zeit treffe ich mich gerne mit Familie und Freund*innen, um zu quatschen, zu lachen und auszugehen. Ich bin sehr interessiert an Menschen, lese viel, liebe Filme und höre gerne Podcasts zu allen möglichen Themen. Der wichtigste Termin meiner Woche ist meine Yoga-Stunde.  Außerdem erhole ich mich oft in der Natur beim Walken oder Wandern.

Vor ungefähr 15 Jahren bin ich zu den Landfrauen in St. Tönis im Kreis Viersen gekommen und da ich ein Mensch bin, der gerne Verantwortung übernimmt, habe ich mich schnell bereit erklärt, im Vorstand auf Ortsebene erst als Beisitzerin und später als Kassiererin mitzuwirken. Auf Kreisebene bin ich zuständig für die Internetseite und seit einiger Zeit bin ich die „Praktikantin“ im Präsidium der rheinischen Landfrauen.

Ich mag die Landfrauen, weil ich dort vielen spannenden Frauen aus unterschiedlichen Generationen, Berufsgruppen, familiären Hintergründen, Regionen begegne und mich in dieser warmherzigen bodenständigen Gemeinschaft ausgesprochen wohl fühle.

 

Sarah Bömer

Ich bin Sarah Bömer, 39 Jahre alt und bin eine Stadtpflanze mit der Liebe zum Land! Bei meinen vielen Reisen vom Kap Horn bis nach Kanada habe ich immer eine tiefe Verbundenheit mit meiner Heimat in Nordrhein-Westfalen in mir getragen. Seit dem 01.01.2021 sitze ich bei den LandFrauen in der Landesgeschäftsstelle in Münster und bin jeden Tag beeindruckt wie viel Wissen, Engagement, Kompetenz, Leidenschaft und vor allem Herz in diesem Verband gelebt werden. (Das Herz und die Menschlichkeit, die mich bei meinem ersten Kontakt mit den LandFrauen empfangen haben, sind definitiv etwas, was die LandFrauen für mich ausmachen!). Es ist für mich ein großes Glück die LandFrauen bei Ihren Zielen unterstützen zu können und somit eine Arbeit mit Sinn ausüben zu können! Ich versuche jeden Tag meine kleine „Wunderminute“ zu genießen. Am liebsten mit einer schöner Tasse Kaffee und meinen Wirbelwinden nah bei mir.

Stefanie Krüer

Mein Name ist Stefanie Krüer. Ich bin 30 Jahre alt und komme gebürtig von einem Milchviehbetrieb mit Legehennen in Bodenhaltung und einer kleinen Direktvermarktung. Diesen unterstütze ich in Arbeitsspitzen und halte so die Nähe zur Landwirtschaft. Meine große Leidenschaft ist das Reiten, welches ich auf meinem eigenen Pferd in meiner Freizeit sehr genieße. Räumlich geht es für meinen Mann und mich wieder zurück auf’s Land, denn wir kommen vom Land und lieben das Leben im bäuerlichen Umfeld in einer guten Nachbarschaft.

Genau dieser Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung sind die großen Stärken der LandFrauen, die ich sehr schätze! Daher freue ich mich sehr, diesen Verband als neue Geschäftsführerin ab dem 01.01.2022 zu unterstützen!