Aktiv  

auf  

dem  

Land!

LandFrauen prägen die Heimat im ländlichen Raum

Wertschätzung und Anerkennung für das Engagement der LandFrauen sprach Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, beim gestrigen Kamingespräch aus. „Die LandFrauen prägen die Heimat im ländlichen Raum“, so die Worte der Ministerin.
Eingeladen hatten der Rheinische und der Westfälisch-Lippische LandFrauenverband auf den Hof Selhorst in Ascheberg-Herbern. Die LandFrauenverbände NRW machten deutlich, wo sie sich dringend Handlungsbedarf wünschen. Die Breitbandversorgung und der Ausbau der Mobilfunknetze müssen sich zukünftig verbessern, um den ländlichen Raum beim wichtigen Thema Digitalisierung nicht „abzuhängen“.
Das ehrenamtliche Engagement der Vereine und Verbände ist eine wesentliche Säule für ein aktives und attraktives Dorfleben. Die Entwicklung einer App, in der Aktivitäten gebündelt und Nachbarschaftshilfe koordiniert werden können, würden die beiden Verbände begrüßen. Auch zukünftig wird hierzu und zu weiteren Themen, wie dem Flächenverbrauch, ein enger Austausch angestrebt.
Mit dem Appell, dass die LandFrauen sich weiterhin so zielstrebig und beharrlich für ihre Standpunkte und Anliegen einsetzen, verabschiedete sich die Ministerin nach einem intensiven fachlichen Austausch.

 
(