Rhein-Ruhr-Wupper

Aus dem Verbandsleben

Karnevalfrühstück Der Landfrauen Hubbelrath-Ratingen

Karnevalsfrühstück der HuRa

Alle guten Dinge sind drei!

Die Landfrauen trotzen dem Sturm!

Eine Prinzessin aus den eigenen Reihen und der Wunsch nach einer Familienveranstaltung waren Grund genug, das alljähliche Karnevalsfrühstück größer zu planen. Am Sonntag, den 09.02.2020 un 10.11 Uhr ging es auf Gut Aue los. Nach der Begrüßung der zahlreichen Gäste durch die Ortsvorsitzende Sigird Rüttger wurde zuerst ausgiebig gefrühstückt. Alles regional und zünftig. Danach begrüßte Ida Pfannkuchen das Prinzenpaar Claudia II. und Bernd I. mit ihrem Gefolge. Da es eine Veranstaltung von den Landfrauen für Landfrauen und ihre Familien und Freunde war, wurde dem Prinzen sehr humorvoll und mit Honigorden mitgeteilt, dass die Frauen hier das Sagen haben und er heute eine Nebenrolle hat. Bernd nahm es mit Fassung und Humor. Ida Pfannkuchen mit Trixi Bergermann an ihrer Seite - beide ehemaligen Prinzessinnen und Landfrauen aus dem Schwarzbachtal - erläuterte den Gästen Claudias Werdegang von der Landwirtstochter mit karnevalinfizierten Eltern über Mädchen bei der Tanzgarde bis zum Traum von der Prinzessin. Dieser Traum wurde erst durch Prinz Bernd wahr. Nach der Übergabe der Orden musste Ida Pfannkuchen den Feiernden dann mitteilen, dass wegen Sturm "Sabine" der Programmteil mit dem Kinderprinzenpaar und Gefolge leider ausfällt. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch zumal die Solotänzerin der Funken Rot-Weiß Emelie Schmidt - ehemalige Kinderkarnevalsprinzessin - einen grandiosen Tanz zeigte. Das Publikum forderte begeistert eine Zugabe. Gerne wurde diese gegeben. Danach fogte der Auftritt von "dat Trine aus Eggisch". Auch sie begeisterte ein lauschendes Publikum mit ihrer Darstellung als Landwirtstochter und Melkerin mit Diplom, einen passenden Mann zu finden. Vor allem für den Vatter.

Während dieser Auftritte hatten alle die Möglichkeit, sich mit Berlinern und Quarkbällchen zu stärken. Die Karnevalisten griffen ordentlich zu und gaben zum Abschied noch eine Gesangseinlage zum Besten. Nach dem Auszug der Majestäten wurde noch kräftig weiter gefeiert. Und der allgemeine Tenor war:

Alles Prima! Trotz Strum!

 

 
(